Die Haupteigenschaften der Anlagen

MATERIALIEN

ABS - HIPS - GPPS - PET - ABS/PMMA - ABS/PC - SAN - PP - HDPE

DICKEN

Von 0,15 bis 40 mm und darüber

NUTZBREITE

Von 600 bis 2500 mm und darüber

PRODUKTIONSLEISTUNG

Bis zu 2000 kg/h

KONFIGURATION

Einlagig, coextrudiert bis zu 5 Lagen und mehr

ANWENDUNGEN

Verpackung von Lebensmitteln, Elektrohaushaltsgeräte, Elektro- und Elektronikindustrie, Automobilindustrie, Möbel und Zubehör für das Haus, sanitäre Anlagen (Badewannen, Duschen), Bauwesen, Bürobedarf, Werbung (Schilder, Verkaufsstellen)

Weitere extrusionslinien

Innovative Ideen.

„Seit über 50 Jahren entwickeln und bauen wir komplette Extrusions- und Coextrusionsanlagen für die Herstellung von technischen Platten und Folien mit vielseitigen Einsatzmöglichkeiten aus ABS - HIPS - GPPS - PET - ABS/PMMA - ABS/PC - SAN - PP – HDPE.”

HIGHLIGHTS

  • Steuerung hoher Ausstoßraten mit allen damit verbundenen Aspekten: Lebensdauer und Widerstandsfähigkeit der Materialien, Wartungsfreundlichkeit, Prozessoprimierung entsprechend den hohen Ausstoßraten und der Produktionsgeschwindigkeit.
  • Bau einer Anlage mit der Möglichkeit, receyceltes Material zu verwenden.
 

Auf den Anlagen eines Unternehmens, das dank seiner langjährigen Erfahrung, seines großen Fachwissens und seiner Leidenschaft zum weltweiten Marktführer werden konnte und für Qualität ohne Kompromisse bürgt.

Die Anwendungsbereiche von thermogeformtem Kunststoff sind praktisch unbegrenzt: von der Verpackung von Lebensmitteln bis zur Automobilindustrie, vom Verpackungswesen bis hin zu verschiedenen Geschenkartikeln.

Durch die Kombination verschiedener Materialien können jetzt Produkte mit bisher nie dagewesenen Eigenschaften hergestellt werden, die neue Maßstäbe setzen und neue Möglichkeiten eröffnen, mit Anwendungen, die bei traditionellen Materialien unmöglich sind.

Die besonderen Eigenschaften dieser Thermoplaste haben sie bei Anwendungen, die einen hohen Hygienestandard verlangen, unersetzlich werden lassen.

ABS, HIPS, GPPS, PET, ABS/PMMA, ABS/PC, SAN, PP, HDPE. Die besonderen Eigenschaften dieser Polymere und ihre Kombinationen haben den Einsatz von Kunststoffen bedeutend steigern können.

Wenn die Zielsetzung hohe Ausstoßraten sind, darf nichts dem Zufall überlassen werden.

Daher haben Sie zwei Hauptanliegen: Sie müssen sicher sein können, dass die Anlage perfekt ausgewogen ist, denn bei ihrem Betrieb wird sie harten Bedingungen ausgesetzt. Die Sicherheit bezüglich der Wirtschaftlichkeit des gesamten Prozesses, also hoher Ausstoßraten erhält grundlegende Bedeutung.

Die Fähigkeit, sich schnell und problemlos Produktionswechseln anpassen zu können, ein vollkommen computerunterstütztes, anwenderfreundliches Steuersystem, ausgezeichnete Zuverlässigkeit bei hoher Wartungsfreundlichkeit - alle diese Eigenschaften erlauben es Ihnen, selbst höchste Produktionsmengen bewältigen zu können.

Anwendungen

Nie zuvor erreichte Eigenschaften, neue Anwendungsmöglichkeiten

Mehr darüber Weitere extrusionslinien

Die Extruder von Omipa mit ihren Dosiersystemen und innovativen Schneckenformen sind entwickelt und gebaut worden, um die beste Verarbeitung von Kunststoffen gewährleisten zu können. Vor allem sind sie in der Lage, alle Typologien heutiger High-Technology-Platten und -Folien mit höchster Flexibilität herzustellen.

Die Beschickung des Extruders erfolgt über ein volumetrisches Dosiersystem (bzw. auf Anfrage durch ein integriertes gravimetrisches System), das einen raschen Wechsel der Dosieranteile und der Materialtypen ermöglicht, und dazu auch leicht und schnell gereinigt werden kann.

Die besondere Form der Extruderschnecke mit ihrem innovativen schraubenförmigen Profil ist ein perfektes Beispiel dafür, wie das Knowhow von Omipa die Produktion verschiedener thermoplastischer Materialien optimieren konnte.

Das gesamte integrierte System, von der Dosiereinheit zum Extruder, mit oder ohne Entgasung, Getriebe, Motor, Filter und Polymerspeisepumpe werden alle über ein leistungsfähiges Thermoregulierungsystem gesteuert, so dass immer ein gleichförmiges, konstantes Mischen und Plastizieren bei höchster Vielseitigkeit sichergestellt ist.

Ebenfalls mit der Zielsetzung, konkreten Produktionserfordernissen nachkommen zu können, hat Omipa eine Serie von Coextrusionseinheiten entwickelt, deren Konfiguration schnell gewechselt werden kann, um die verschiedenen, zu coextrudierenden Materialien entsprechend der Anzahl der Lagen und den jeweiligen Flexibilitätsanforderungen verarbeiten zu können.

  • plattenartige Coextrusion (bis zu 3 Lagen)
    Werden bei Materialien mit ähnlichen Eigenschaften oder für eine Coextrusion mit fester Konfiguration eingesetzt.
  • mehrlagige Coextrusions (bis zu 9 Lagen)
    Werden dann eingesetzt, wenn sich die Anteile der verschiedenen Schichten häufig ändern, wenn Flexibilität des Gebrauchs mit ersetzen der Wählvorrichtung gefordert wird oder zur Coextrusionvon Materialien mit sehr verschiedenen Eigenschaften.
  • Mehrlagen-Düsen

Ein ausgezeichnetes Produkt ist das Ergebnis eines perfekten Zusammenspiels: zusammen mit den verschiedenen Typologien der Coextrusionseinheiten bietet Omipa auch seine Düsen und Glättwerke an.

Die Palette der Düsen der Serie Omiflex und Omifix stellen verschiedene Lösungen bereit, wobei jede auf besondere individuelle Produktionsanforderungen ausgerichtet ist:

  • mit flexibler oder fester Lippe
  • mit verstellbarer Lippe für den veränderlichen „Schnell-Spalt“
  • mit oder ohne Staubalken
  • mit verschieden konfigurierten Düsenkörpern
  • mit Mehrlagen-Düsen.

Die Palette der Glättwerke ist ebenfalls flexibel, sowohl in Bezug auf ihre Konfiguration als auch hinsichtlich ihrer Eigenschaften. Die Glättwerke können vertikal, in einem Winkel von 45° oder horizontal ausgerichtet sein, wobei sich auch die Position der dritten Walze ändern kann; außerdem können verschiedene Walzendurchmesser und eine verschiedene Anzahl an Walzen (bis zu 5) gewählt werden.

Bei allen Glättwerken wird das Schließen der Walzen durch eine ölhydraulische Einheit gesteuert, während die Mikroeinstellung des Spaltes zwischen den Walzen vollkommen automatisch erfolgt und durch einen Mikroprozessor gesteuert wird.

Die verschiedenen Abstandswerte können gespeichert werden und jederzeit wieder abgerufen werden: Der Computer sendet den Befehl an die SPS-Einheit, welche die Walze entsprechend dem neuen Wert positioniert.

Die Temperatur der einzelnen Walzen ist voneinander unabhängig wird durch eine neu konzipierte Temperiereinheit gesteuert. Als Flüssigkeiten zur Temperaturregulierung kann Wasser oder Öl eingesetzt werden, je nach Erfordernis; die Temperatur kann bis auf 180° ansteigen. Die innovative Auslegung, die Omipa für die internen Flüssigkeitskreisläufe erstellt hat, stellt einen hohen Wärmetausch bei großer Reinigungsfreundlichkeit sicher.

Omipa hat die Leistungsfähigkeit seiner Entwurfs auf die Entwicklung eines Systems zum schnellen Wechsel der Walzen konzentriert, was bei zahlreichen Produktionsarten ein Schlüsselfaktor zum Erfolg ist, besonders bei geprägten Platten.

Jede Walze ist mit einer unabhängigen Motorisierung und einem Hochpräzisionssystem zur Bewegungsübertragung ausgerüstet.

Robust und zuverlässig, dauerhaft und flexibel, stellen die Glättwerke von Omipa ein Maximum an Genauigkeit beim Einhalten der Toleranzwerte dar, ein Minimum an Toleranz gegenüber etwaigen Defekten.

Da wir große Sorgfalt auf die Entwicklung einer Anlage mit hohen stündlichen Ausstoßleistungen gelegt haben, werden wir die Geschwindigkeit auch in den Endphasen der Produktion sicherlich nicht verringern wollen. Das ist ein wichtiger Aspekt bei der Führung von Anlagen mit hohen Ausstoßleistungen, auf den wir all unsere Erfahrung und Forschungstätigkeit konzentriert haben.

Die verschiedenen Schneidesysteme (Längs- und Querschnitt), die Tätigkeiten des Stapelns und des Aufwickelns sind alle mit dem Blick auf den jeweiligen vorhergehenden Produktionsschritt entwickelt worden, damit auch sie ihre Aufgabe perfekt erfüllen. In beiden Fällen, Platten und Folien / Film, werden wir zusammen - entsprechend ihren Bedürfnissen - die am besten geeignete Konfiguration finden. Auf jeden Fall wird der Schneidevorgang immer über ein computergestütztes Steuersystem verwaltet, kann leicht geändert werden, wobei das Positionieren dann automatisch erfolgt.

Ganz gleich, ob Sie Filme oder Folien herstellen, die auf Rollen gewickelt werden, oder Platten, die gestapelt werden: Ihr Produkt wird immer auf bestmögliche Weise geschützt werden, so dass es zu keinem Ausschuss aufgrund von Nachlässigkeiten kommen kann.

  1. Zuschneideeinheit mit rotierendem Messer und einstellbarer Geschwindigkeit, mit Motorisierung und automatischer Positionierung. Wenn Sie sich für Omipa entscheiden, werden Sie immer die passende Lösung für Ihre Produktionsanforderungen finden.
  2. Querschneideeinheit mit mechanischer Schnellschere mit Direktschnitt: Die Technologie der Direktübertragung zwischen Motor und Klinge steigert die Geschwindigkeit und Genauigkeit des Schnitts, bei gleichzeitig geringem Wartungsbedarf.
  3. 2-Achsenwickler mit automatisch gesteuertem Schneidesystem, perfekt in die Anlage integriert.

Wenn Sie sich für Omipa entscheiden, werden Sie immer über beste Verfahrensqualitäten verfügen können: stabil, einfach und kundenspezifisch.
Alle Anlagen von Omipa werden mit einem über eine SPS-Einheit gesteuerten Supervisions-System geliefert.
Die betriebsintern erstellte Software ist immer auf den individuellen Bedarf des Kunden abgestimmt.
Der Einsatz der SPS gibt Ihnen die Möglichkeit, alle Verfahrensparameter aufzuzeichnen und zu überwachen: Geschwindigkeiten, Umdrehungen, Temperaturen, Aufnahmen, Ausstöße, Drücke und Alarmmeldungen.
Für die zentralisierte Steuerung der gesamten Anlage sowie von jeder einzelnen Vorrichtung entwickelt, bietet das System außerordentliche Vorteile, da die Verwaltung des gesamten Prozesses praktischer und funktionaler wird.
Jede Alarmmeldung (das System kann bis zu 999 Meldungen verwalten) kann mit einem Kontrollverfahren verbunden werden, so dass der Bediener in der Lage ist, Probleme anhand der gespeicherten Anweisungen zu lösen.
Kodierte Rezepte können gespeichert und in Echtzeit abgerufen werden, wann immer dies erforderlich ist. Auf diese Weise können die Parameter der Anlage problemlos und schnell bearbeitet werden, mit der Möglichkeit der sofortigen Wiederholung der Produktion, ohne diese irgendwie verlangsamen zu müssen.
Alle während des Betriebs der Anlage gelieferten Daten werden ihrerseits gespeichert, um einen historischen Gesamtdatensatz mit allen Produktionsparametern zu schaffen wie:

  • Diagrammen von Druckwerten, Motorgeschwindigkeiten, Ausstoßtrends der Anlage
  • automatische Starts
  • Anlagenwerte
  • Alarmmeldungen (Datum, Uhrzeit usw.)
  • Produktmanagement, Stapelsysteme usw.

Außerdem können Sie mithilfe der Software Folgendes verfügen:

  • automatische Starts
  • Vorheizen unter Einsatz eines Timers
  • Wartungsprogramm der Anlage.

Obwohl es sich dabei um ein recht komplexes System handelt, ist es so ausgelegt, dass es für den Bediener extrem einfach zu benutzen ist. Die gesamte Steuerung der Anlage ist an einem einzigen Arbeitsplatz vereint, wobei die graphische Anzeige aller Funktionen den direkten Eingriff an jeder Stelle der Anlage von einer einzigen Steuerstation aus ermöglicht.
Das System kann über eine Schnittstelle an die Haupt-Datenmanagementsoftware des Unternehmens angeschlossen werden, um eine globale integrierte Steuerung der Produktion zu erreichen (Bestellungen, Einkauf, Vorräte).

Das digitale Steuersystem ist der „denkende Kopf“ von jeder Omipa Extrusionsanlage.
Für den Bediener wird alles einfacher, sicherer und überschaubarer. Für das Unternehmen sind die praktischen Vorteile einer besseren Gesamtsteuerung der Produktion und der damit verbundenen höheren Wirtschaftlichkeit der Anlage verbunden.